Communties of Practice im Unternehmenseinsatz

Gastbeiträgen in Fachzeitschriften bringe ich in der Regel eine gesunde Portion Skepsis entgegen. Nicht, dass da grundsäzlich gelogen wird, aber gerade wenn es um den eigenen Bereich geht, wird manches doch arg rosig dargestellt.

Mit diesem gesunden Mißtrauen liest sich dann auch der Beitrag Communities of Practice: Addressing Workforce Trends Through New Learning Models ganz entspannt. Eric Sauve stellt die These auf, dass auf Grund der ständigen Veränderungsprozesse in den Unternehmen und der neuen Generation von "Information Workern" Unternehmen dazu übergehen Communties of Practice einzurichten.

As a result of this trend, organizations are increasingly adding communities of practice (CoPs) to their larger training and development strategy. CoPs are distributed groups of people who share a common concern, problem, mandate, or sense of purpose. They can be used to facilitate the informal knowledge transfer that drives leadership development, productivity, and innovation.

Neuen Kommentar schreiben