Urheberrecht, zweiter Korb: Wissen wird wieder teurer

Ein gewohnt engagierter und kritischer Artikel von Christiane Schulzki-Haddouti in der Berliner Zeitung zum so genannten zweiten Korb der Urheberrechtsnovellierung: Wissen wird wieder teurer.

Solche Musterprozesse und Beschwerden sind die letzten Höhepunkte eines erbittert geführten Feldzugs der großen internationalen Verlage gegen die Verbreitung digitaler Kopien. Im Bundesjustizministerium, das Ende September die zweite Stufe der Urheberrechtsreform vorstellte, fanden die Verlagslobbyisten Gehör - zum Entsetzen der Vertreter von Bildung und Wissenschaft. Denn einmal mehr wurde deutlich, dass es bei der Urheberrechtsreform um die Interessen der Verlage geht und nicht um diejenigen der Verfasser. Deren Arbeitgeber, nämlich die Bildungs- und Forschungseinrichtungen, müssen sich mit Brosamen begnügen: Sie erhalten für eine Veröffentlichung nur die Kopierpauschale der Verwertungsgemeinschaft Wort.

E-Learning-Blog: