Beratung Wiki-Einführung

Das Interesse am Thema »Wikis in Unternehmen« ist groß. Aber von großen Organisationen gibt es bisher so gut wie gar keine offiziellen Informationen, geschweige denn Success Stories. Das mag daran liegen, dass Wiki erst vor kurzem im Bereich Strategie in den Fokus gerückt ist. Wenn Wikis eingeführt und genutzt werden, dann geht das eher auf Initiativen Einzelner oder von einzelnen Abteilungen aus. Das ist übrigens auch der weg, den ich in der Regel vorschlage: Nicht auf einen Beschluss "von oben" hoffen, sondern selbst ein Wiki im Kleinen einführen.

Kann man Organisationen bei der Wiki-Einführung unterstützen?

Eine Wiki-Einführung ist nun tatsächlich nicht so wahnsinnig komplex. Aber dennoch kann es sich lohnen, externe Unterstützung ins Haus zu holen. Es gibt da einige wenige Stolpersteine, die ein erfahrener Berater schon im Vorfeld aus dem Wege räumen kann. So eine Beratung sieht dann mehr oder weniger folgerndermaßen aus:

  1. Analysephase
  • Zielklärung
  • Klärung der Verantwortungen und Verbindlichkeiten
  • Analyse der bestehenden Informations- und Kommunikationskultur (plus Firmenkultur)
  • Inhaltsbestimmung
    • Bestimmung der Inhalte, die fürs Wiki geignet sind
    • Bestimmung von Überschneidungen mit anderen Systemen
    • Bestimmung von zu erstellenden Schnittstellen
    • Festlegung von Informationsverarbeitungsprozessen
  • Realisierung
    • Projektplanerstellung
    • Auswahl eines Wiki-Systems
    • Bildung und Betreuung eines internen Wiki-Teams
    • Installation, Konfiguration und Anpassung des Wiki-Systems
    • Unterstützung bei Strukturierung und Einstellung von Inhalten
    • Begleitung der Nutzer (Schulungen, Workshops, Umgang mit Widerständen)
  • Evaluation
    • Qualitative Evaluation
    • Technische und inhaltliche Anpassungen
    • Schaffung der festgelegten Schnittstellen

    Neuen Kommentar schreiben