Wirkungsvolle Form des Lernens

Als »Lernen im Leben für das Leben«, d.h. als Lernen, das unmittelbar in den Realanforderungen aktueller Lebenssituationen gründet, stellt das informelle Lernen eine äußerst wirkungsvolle Form des Lernens dar. Da dieses aber eher unsystematische und sogar unbewußte Lernen im Lebenszusammenhang jedoch nicht den Kriterien der künstlichen Form eines pädagogisch organisierten Lernens entspricht, wird es häufig nicht als »richtiges Lernen« angesehen. Dabei stellt dieses tastende, nach Verständnis suchende Lernen im Alltag die lebenslang praktizierte Grundform menschlichen Lernens dar, die als taugliches Mittel zur Lebenshilfe, d.h., der Wissens- und Kompetenzerweiterung gegenüber der eigenen Person wie der Welt erfahren wird.

Werner Stangl: Latentes, passives, implizites, inzidentelles oder informelles Lernen.

Dank an Reinhard Völzke, durch dessen Blogeintrag »Neues zum informellen Lernen« ich auf das schöne Arbeitsblatt von Werner Stangl gestoßen bin.

E-Learning-Blog: 

Neuen Kommentar schreiben