Mai 2015

Neue Kontakte über alternative soziale Netzwerke finden

Wenn du ein Online-Marketer bist, kannst du jetzt weitergehen. Hier gibt es nichts zu sehen und zu lesen.

Wenn du Interesse an einem vielleicht offeneren Austausch mit neuen, interessanten Kontakten hast, dann sieh dir Friendica und Diaspora mal näher an. Diese verteilten sozialen Netzwerke sind dafür entwickelt worden, einfache und private Kommunikationsmöglichkeiten anzubieten. Auf Friendica und Diaspora dürfte man viel weniger eine Schere im Kopf haben, da diese Systeme eine größtmögliche Verschlüsselung anbieten und die Betreiber nicht darauf aus sind, so viele Daten ihrer Nutzer wie möglich herauszutragen und zu verkaufen.

Ich erwähne dass, weil die taz gerade einen netten Artikel über Diaspora veröffentlicht hat: Facebook-Alternative Diaspora wächst: Mehr Interesse an Privatsphäre.

Interesse an Friendica? Hier ist eine Liste von Friendica-Installationen. Dort kannst du dir einen Account klicken (mein Server steht da leider noch nicht auf der Liste, da muss ich mich mal drum kümmern).

Wie Osama bin Laden getötet wurde

 U.S. President Barack Obama and Vice President Joe Biden, along with members of the national security team, receive an update on Operation Neptune's Spear, a mission against Osama bin Laden, in one of the conference rooms of the Situation Room of the White House, May 1, 2011. They are watching live feed from drones operating over the bin Laden complex.

Dieses Foto ist um die Welt gegangen. Es zeigt unter anderem Obama, Biden und Clinton wie sie die Operation Neptune’s Spear verfolgen. Die Legende (siehe Wikipedia vom 13. April 2015) zu der Operation besagt, dass man über einen Kurier und einer anschließenden Impfkampagne bin Ladens Aufenthaltsort ermittelt hatte, so dass man 2011 eine Mission mit dem Ziel der Gefangennahme von Osama bin Laden durchführte, bei der der Terrorführer getötet wurde. Über eine durch die CIA eingefädelte Impfkampagne konnte eine DNA-Probe gewonnen werden, mit der die Identität von bin Laden einwandfrei geklärt wurde.

hak5.org empfiehlt Friendica

Seit fast vier Jahren bin ich in Friendica, einem dezentralen sozialen Netzwerk. Ein soziales Netzwerk, das ist so etwas wie Facebook oder Twitter. Und ein denzentrales soziales Netzwerk ist so etwas wie ein Facebook oder Twitter aber ohne zentralem Server. Statt dessen kann jeder, der will, seinen eigenen Server dem Friendica-Netzwerk hinzufügen. Sehr schick, datenschutzfreundlich und mit netten Bewohnern. Kurz, ich fühle mich dort sehr wohl.

Nun haben die Leute von Hak5 ebenfalls Friendica wahrgenommen und sind so angetan davon, dass sie gleich einen eigenen Server aufgesetzt haben und Friendica in ihrem aktuellen Beitrag vorstellen: Hak5 1811- Open Source Distributed Decentralized Social Networks.